Kreativwerkstatt

Die Kreativwerkstatt, der arbeits- und beschäftigungstherapeutische Bereich des Hauses, gibt den Bewohnern außerhalb des Wohnbereichs die Möglichkeit ihren Fähigkeiten entsprechend individuell gefördert zu werden und einer Arbeitstätigkeit mit individuell adaptierten Arbeitsplätzen und angepassten Hilfsmitteln nachzugehen. Im Vordergrund stehen hier die Förderung und Beschäftigung von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen entsprechend ihrer Ressourcen, Fertigkeiten und Kenntnisse mit dem Ziel der größtmöglichen Selbstständigkeit im täglichen Leben. Ein weiterer wichtiger Aspekt im täglichen Miteinander ist die Unterstützung beim Aufbau der Persönlichkeitsentwicklung durch sinnvolle Tätigkeiten und deren Wertschätzung.
Voraussetzungen persönlichkeitsfördernder Tätigkeiten schaffen und eine Teilnahme in der Gemeinschaft durch das tagesstrukturierende Arbeitsleben sichern, sind grundlegende Elemente der Beschäftigung.

Zielführende Anleitung und Unterstützung durch Fachpersonal ermöglichen jedem individuell Erfahrungen mit verschiedenen Materialien wie Holz, Papier, Ton, Stoff usw. zu sammeln. Daraus entwickeln sich Interessen, die einer weiteren Beschäftigung dienen können. Mit Schleif-, Flecht-, Produktionsarbeiten und anderen Beschäftigungen werden die Bewohner sensorisch gefördert. Die entstandenen Produkte werden bei diversen Veranstaltungen auch zum Verkauf angeboten.

Wohnen

1995 zogen die ersten blinden und schwerstmehrfachbehinderten Bewohner in die neu erbaute Wohn- und Förderstätte (WFS) ein. Diese bietet seitdem 64 Menschen in acht Wohngruppen ein Zuhause. Die Einrichtung besteht aus zwei Gebäuden mit je vier Wohngruppen. Die Ausstattung beider Häuser ist blinden- und behindertengerecht. Breite Gänge, Aufzug, Handläufe und blindengerechte Markierungen erlauben den Bewohnern eine freie Bewegung im Haus. Da die Bewohner neben ihrer Sehbehinderung und zusätzlichen geistigen Behinderung in vielen Fällen auch schwer körperbehindert sind, spielen Pflege und Versorgung eine nicht unerhebliche Rolle. Um diesen Umständen gerecht zu werden, wurden in jeder Wohngruppe moderne Pflege- und Therapieräume eingerichtet.
Die WFS liegt mitten in einem über Jahrzehnte gewachsenem Wohngebiet im Süden Dürens und wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Sie ist umgeben von einer barrierefrei angelegten Parkanlage mit Spielgeräten und einem Pavillon. Eine Bushaltestelle direkt an der Einrichtung sorgt für eine verkehrstechnisch gute Anbindung durch den öffentlichen Personennahverkehr. Zu Fuß erreicht man das Stadtzentrum mit seinen guten Angeboten und Einkaufsmöglichkeiten in ca. 15 Minuten.
Die Bewohner leben in acht familienähnlichen Wohngruppen mit je acht Einzelzimmern, die einerseits persönlichen Freiraum und Bewegungsmöglichkeit für den einzelnen sowie andererseits Raum für gemeinsame Unternehmungen bieten. Mit Kreativität und Geschick schafft sich jede Wohngruppe ihre eigene Atmosphäre. Großen Wert legen wir darauf, den Räumen einen wohnlichen und familiären Charakter zu geben. Alle Zimmer sind voll möbliert. Selbstverständlich ist es den Bewohnern freigestellt, ihre Zimmer mit eigenem Mobiliar auszustatten. Die Wohngruppe ist der feste Anlaufpunkt für jeden Bewohner und die Mitarbeiter sind Bezugsperson und Ansprechpartner. Pädagogisch wie auch pflegerisch ausgebildetes Fachpersonal kümmert sich, ergänzt durch Zusatzdienste, in drei Schichten um die Belange der Bewohner.

Fördern

Neben medizinischen Faktoren zur Versorgung von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen spielt auch der soziale Einfluss eine Rolle. Unsere Bewohner nehmen ihre Umwelt und andere Menschen durch direkten Kontakt wahr. Ihr Körper dient somit als Medium zur Interaktion und hilft ihnen, sich ganzheitlich auszudrücken und mitzuteilen. Sie benötigen zur Interaktion mit ihrer Umwelt Assistenz bis hin zu umfassender Hilfestellung. Demnach gilt es, für die Förderung wichtige Merkmale zu erfüllen. Zu diesen zählt unter anderem körperliche Nähe zur interaktiven Erfahrung und zur Förderung der Wahrnehmung, die Ermöglichung der Umwelterfahrung auf individuelle Weise, die Ermöglichung einer Mobilisierung und Lage- bzw. Perspektivenwechsel und ein Verständnis individueller Sprach- und Kommunikationsmöglichkeiten.

Wir bieten unseren schwerstmehrfachbehinderten Bewohnern durch qualifiziertes Fachpersonal eine individuelle Förderung. Der gruppenübergreifende Dienst (GÜD) ist ein Team von pädagogischen Fachkräften mit verschiedenen Tätigkeitsschwerpunkten. Er bietet den Bewohnern vielfältige Angebote in den unterschiedlichsten Bereichen. Mit unserem Therapiehund und Farbratten bieten wir auch tiergestützte Förderungen an.
Der Inhalt der täglichen Angebote orientiert sich stark an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner, was somit eine qualitativ hochwertige und sehr umfangreiche Förderung ermöglicht. Bei der Kognitionsförderung geht es um die Förderung der Wahrnehmung und Umwelt- und Materialerfahrung. Im Bereich der Motorik wird die Grob- und Feinmotorik ausgeprägt. Musikalische und rhythmische Förderung geben den Bewohnern sowohl durch aktive Teilnahme als auch Rezipierung die Möglichkeit, die Selbstwahrnehmung zu verbessern und Gefühlslagen musisch auszudrücken.

In unserer Kreativwerkstatt werden die Bewohner durch viele Teilschritte an handwerkliche Tätigkeiten herangeführt und mit vielen Materialien und spezifischen Tätigkeiten vertraut gemacht. Beim Erlernen lebenspraktischer Fähigkeiten sollen die Bewohner mit verschiedenen Bestandteilen des Alltags konfrontiert und zur Selbstständigkeit geführt werden. Unter anderem geht es hierbei um Esskultur, Körperpflege und der Umgang mit Kleidung. Beim Orientierungs- und Mobilitätstraining erlernen Bewohner den Umgang mit dem Blindenlangstock und andere Techniken zur selbständigen Orientierung.
In den Wohngruppen wird das Erlernte im Alltag angewendet und vertieft. Ebenfalls besteht die Möglichkeit nach ärztlicher Verordnung externe physiotherapeutische Behandlungen zu erhalten.

Freizeitgestaltung

Die im Hause angestellten Fachkräfte des gruppenübergreifenden Dienstes bieten den Bewohnern in Einzelförderung und Kleingruppen die Möglichkeit zu Gymnastik, Schwimmen, Singen, Malen, Werken, Kochen, Backen usw. Diverse Angebote werden auch in Wohngruppen aufgegriffen und ebenfalls angeboten.
Kulturelle Veranstaltungen und Ausflüge werden ebenfalls regelmäßig angeboten. Ob beim Schwimmen oder Reiten: Unsere Bewohner sind immer mit Begeisterung dabei! Bei jährlichen Urlaubsfahrten einzelner Wohngruppen erfahren die Bewohner neue Eindrücke, finden Entspannung und Erholung.

Leistungen


Wir bieten:
• Betreuung in familienähnlichen Wohngruppen
• Unterkunft in einem möblierten Einzelzimmer
• Qualifizierte pädagogische und pflegerische Betreuung durch Fachpersonal rund um die Uhr
• Medizinisch-pflegerische Versorgung, ggf. nach ärztlicher Anordnung
• Persönliche Hilfeleistungen und Beratungen in persönlichen Angelegenheiten
• Orientierungs- & Mobilitätstraining
• Training der Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF)
• Gruppenübergreifende Förderangebote
• Gruppenangebote z. B. Schwimmen, Reiten, Töpfern, Musik, Kochen, Gartengestaltung
• Ausflüge
• Interne Veranstaltungen
• Friseur und Fußpflege
• Behinderten- und blindengerecht ausgestattete Parkanlage
• Bushaltestelle in der Nähe
• Zentrale Lage (15 Gehminuten zum Stadtzentrum)